Home
Krieg
NORD OST
Bombe in Dresden
Autor
Bestellung
Mauer Verlag

Preis:

19,80 EUR

zzgl. Versand

Blut für Blut

 

Die Schwarzen Witwen :

Die Frauen, welche sich entschieden haben, sich und andere zu töten, hatten eventuell andere Motive. Boewiki verbreiten sehr gern die Information, das alle diese Frauen ihre Männer verloren haben – Väter, Brüder, Söhne. Man erklärte, dass sie keinen Grund zum Leben mehr haben, da sie allein sowieso nicht überleben können. Sie möchten sich für ihre Männer rächen, weil das „Blutrachegesetzt“ dieses befiehlt.  Mehrere solcher lebendiger Bomben sollen Boewiki in den letzen Jahren vorbereitet und nach Russland geschickt haben. „Bumerang“ – nannte es Basaev und erklärte: „Sie vernichten Tschetschenien und unsere Witwen werden sich dafür im Namen Allahs rächen“.

 Die Blutrache

ist ein ungeschriebenes Gesetzt bei vielen Kaukasusvölkern, etliche Hunderte oder sogar Tausende Jahre alt. Danach dürfen und müssen Verwandte von Getöteten, für ein genommenes Leben, ein anderes Leben auslöschen.

Warum sind in den Selbstmordkommandos fast ausschließlich Frauen? Rächen die Männer sich nicht mehr? Nein, die Frauen sind leichter erpressbar und sie können zu diesem Akt auch gezwungen werden. Mit Männern ist es um einiges schwieriger. Es ist auch bekannt, wie die Boewiki faktisch Mädchen anwerben – mit der Taktik von Zuckerbrot und Peitsche. Sie werden speziell ausgesucht. Für ihre Heldentaten wird das sofortige Paradies versprochen und Geld für Hinterbliebene. Sollten sie das Angebot ablehnen, wird ihnen mit der Tötung eines Familienmitglieds gedroht.